Liebe Leserin , lieber Leser,


jeder Mobbingfall ist anders, in den Vorfällen ,als auch in der Art wie der/dieMobberin/Mobber sein strafbares Verhalten am Betroffenen vollzieht.


Deswegen ist eine 100% Unterstützung nur über Mail oder durch das erscheinen in unserer Gruppe möglich. Die Mailberatung wird nur erteilt, wenn wir vorher die Kontaktdaten des Ratsuchenden haben. Wir wollen keine Mobber beraten sonder die Leidtragenden  des Mobbings.

Verhaltensempfehlungen:

-Vollziehen Sie keine strafbare Handlung am Mobber um sich zu rächen. Wenn Sie strafbare Handlungen am Mobber vollziehen, laufen Sie Gefahr, strafrechtlich vom Mobber belang zuwerden.  Der/die  Mobber/in wird sich tierisch freuen ,wenn Sie einen Fehler machen u. er/ sie strafrechtlich belangen kann. Tuen Sie ihm/ihr den Gefallen nicht !

- Gehen Sie rechtzeitig zur Polizei u. ersuchen um Hilfe.
- Informieren sie in einem freundlichen Gespräch ihr Umfeld.

-verstecken sie sich nicht. Sie haben nichts getan! Nehmen Sie am gesellschaftlichen Leben teil.
- Überprüfen sie, ob es überhaupt Mobbing ist oder sie event. einen Konflikt mit einer anderen Person haben. Dazu sollten sie zu einer Beratungsstelle gehen. Aber vorsicht, nicht jeder Rat einer Beratungsstelle ist wirklich hilfreich für ihren Fall. Fragen sie bei uns nach.


-Ignorieren sie die Vorfälle des Mobbers nicht. Schreiben sie ein Mobbing-Tagebuch. Anleitung erhalten sie bei uns.
- Lassen sie sich beraten was die wirksamsten Schritte gegen den/die Mobber sind.


- Umgeben Sie sich in ihrer Freizeit mit Menschen die sie unterstützen u. gut tun.
- Wenn der Mobber Sie angreifen sollte ,schreien sie den Mobber an (Grenzensetzten). Weichen Sie nicht zurück. Der/ die Mobberin/er genießt es wenn Sie Schwäche zeigen u. leiden.


-Wenn der Mobber Sie körperlich angreift ,oder sexuell nötigt, oder wenner/sie Sachbeschädigung betreibt, gehen  sie sofort zur Polizei.


-Bei minderjährigen mobbern (Schüler) sofort sich bei der Schulleitung melden, u.die Eltern mit nehmen. Wenn Sie als Eltern ein Verhaltensauffälligkeit ihres Kindes feststellen, helfen sie ihrem Kind sich zu äußern. Die betroffen Kinder rücken event. sehr spät mit der Information raus das Sie Opfer von Mobbing sind.

 

-Suchen Sie sich Zeugen  die die Übergriffe bestätigen können.

-Bleiben sie ruhig u. suchen sie sich ein Hobby wo ihnen Spaß macht und sie entspannt.

-Finden sie Ruhe in ihrem Glauben.

-Keine Drogen, kein Alkohol in übermaß, keine Tabletten.

 

-Jeder Dämon muss  eines Tages dem Guten weichen!

 

Kotaktieren  Sie uns ,wenn Sie Fragen haben. Wir  helfen  ihnen gerne weiter.

 

Spendengelder der Pharmaindustrie werden nicht angenommen !

 

Jede andere Institution kann uns in unserer Arbeit für eine menschlichere Gesellschaft gerne finanziell unterstützen. Gerne stellen wir den Spendern eine Bescheinigung aus.

 

Es grüßt Sie freundlich

 

Das S.M.O-Team